Diese Seite drucken

Kinder-Uni SS 2004

Kinder aufgepasst!

 
Unser Projekt mit Universität Hohenheim und der Stuttgarter Zeitung geht ins dritte Semester!

 

Im Sommersemester 2004 fanden zwei Vorlesungen statt.

Freitag, 14. Mai 2004  „Warum lebt die Wüste?“

Professor Dr. Karl Stahr
Wüsten sind öd und leer. Sie sind braun, rot oder gelb; aber wenn nichts wächst, können sie nicht grün sein. Wovon sollen aber die Kamele und Beduinen in der Wüste leben, wenn es nicht grünt? Also müssen wir herausfinden, wann und wo die Wüste grünt. Was muss alles passieren, damit eine Pflanze wachsen kann und Frucht bringt? Jede Pflanze braucht Platz, Wasser, Luft, Wärme, Licht und Nährstoffe, damit sie gedeihen kann.

Wir wollen uns fragen, ob die Pflanzen in der Wüste ausreichend lebensversichert sind, um später für Menschen und Tiere von Nutzen zu sein?

Die Wüste lehrt uns die Grenzen des Lebens zu erkennen.

Freitag, 25. Juni 2004 „Warum sind Bienen schlau?“

Dr. Peter Rosenkranz
Unsere Honigbienen leben nicht allein, sondern in einem Bienenvolk mit vielen Tausend anderen Bienen. In einem solchen Bienenstaat kann nicht jede Einzelbiene machen, was sie will. Ähnlich wie bei uns in der Familie oder der Schulklasse müssen sich die Bienen miteinander unterhalten, Arbeiten verteilen und Entscheidungen treffen. Dieses „miteinander leben“ klappt nur mit lernfähigen und „intelligenten“ Einzelbienen.

Die Vorlesung wird erzählen, welche Aufgaben im Bienenstaat bewältigt werden müssen und wie die Bienen ihre Probleme mit der Verständigung und der Arbeitsteilung lösen. Und vielleicht kann daraus sogar etwas für die Zusammenarbeit in der Familie und der Schulklasse gelernt werden?

 

 

 


Vorherige Seite: Kinder-Uni WS 2003/2004
Nächste Seite: Kinder-Uni WS 2004/2005 }