Diese Seite drucken

Kinder-Uni WS 2005/2006

Kinder aufgepasst!

 
Unser Projekt mit Universität Hohenheim und der Stuttgarter Zeitung geht ins sechste Semester!

 

Im Wintersemester 2005/2006 fanden drei Vorlesungen statt.

Freitag, 2. Dezember 2005  „Warum wissen wir, wo oben und unten ist?“

Prof. Dr. Reinhard Hilbig 

Jedes Kind hat sich schon mal ganz schnell im Kreis gedreht, so dass es ihm ganz schwindlig geworden ist. Trotzdem weiß man meistens ganz schnell wieder, dass man mit beiden Beinen auf dem Boden steht und wo oben und unten ist. Warum eigentlich? Und woher wissen beispielsweise Pflanzen, dass die Wurzel nach unten in den Boden wachsen muss und die Blätter und Blüten sich nach oben Richtung Sonne recken müssen? Schuld daran sind Organe, die die Schwerkraft regeln. Beim Menschen sitzen sie im Innenohr. An Beispiel von Fischen erklärt Professor Reinhard Hilbig, wie die Schwerkraft funktioniert. Dazu dürfen die Fische sogar Karussell fahren und in den Weltraum fliegen.

Freitag, 13. Januar 2006 „Warum kann man mit der Sonne kochen?“

Prof. Joachim Müller

Wenn die Sonne scheint, haben die meisten Menschen gute Laune. Die Sonne kann aber noch viel mehr: so haben schon unsere Vorfahren herausgefunden, wie man mit Hilfe der Sonne Spiegeleier braten kann. Professor Joachim Müller will den Kinderstudenten außerdem mit spannenden Experimenten zeigen, wie die Sonne für Licht und Wärme sorgt und erklären, wie Pflanzen die Sonnenenergie nutzen. Außerdem erzählt der Professor an der Kinderuni, warum man in Australien im Dezember nicht Schlittenfahren kann und wie man es ohne Herd schafft, Reisbrei zu wärmen.

Freitag, 3. Februar 2006 „Warum gibt es Arbeitslosigkeit?“

Prof. Harald Hagemann

In Deutschland gibt es fast fünf Millionen Menschen, die keine Arbeit haben. Aber warum ist das so? Und kriegen die Kinder, deren Vater oder Mutter arbeitslos sind, deshalb weniger Taschengeld? Arbeitslosigkeit ist wie eine Krankheit. Volkswirte sind so ähnlich wie Ärzte und können etwas dagegen tun, wenn sie die richtige Diagnose stellen. Hat der kalte Winter Schuld, in dem die Bauarbeiter brotlos werden? Sind es die modernen Industrieroboter, die Autos und viele andere Sachen fast alleine herstellen? Oder sind es die massenhaft produzierten Kleider und Spielsachen aus dem Ausland, die man in vielen Kaufhäusern ganz billig kaufen kann? Professor Harald Hagemann will an solchen Beispielen erklären, warum es Arbeitslosigkeit gibt.

Die Teilnahme an der Kinder-Uni ist kostenlos.

 

Videomitschnitte diverser Vorlesungen stellt das Rechenzentrum der Uni Hohenheim unter https://www.uni-hohenheim.de/kinderuni.html zur Verfügung.


Vorherige Seite: Kinder-Uni SS 2005
Nächste Seite: Kinder-Uni SS 2006 }